AustrianGP: F1-Stars sind am Spielberg zurück auf der Rennstrecke

Lewis Hamilton führte das Feld der Königsklasse in den ersten beiden freien Trainings der Saison an

Der langersehnte Saisonstart 2020 der Königsklasse am Red Bull Ring nimmt Fahrt auf. Die ersten beiden freien Trainings sind absolviert, die Autos endlich wieder auf der Strecke: „Wir sind heilfroh, dass die Autos auf der Strecke sind und jetzt freuen wir uns auf das Wochenende! Gemeinsam mit Red Bull hat das Projekt Spielberg tolle Arbeit in der Organisation geleistet. Wir sind natürlich angespannt, aber es scheint alles in die richtige Richtung zu gehen!“, so Red Bull Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko.

Patrick Friesacher und Felix Görner haben den Tag für uns Revue passieren lassen:

Silberpfeile in schwarz führen das Feld an

Lewis Hamilton dominiert die ersten beiden freien Trainings am Spielberg, jeweils vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Max Verstappen im „RB16“ sowie Sergio Perez (Racing Point) haben das Heck des Briten im Visier. Fortsetzung folgt am Samstag, wenn unter anderem das Qualifying am Programm steht.

Lewis Hamilton I Freies Training ©Red Bull Content Pool

Das sagen die Teamchefs

Am Freitag waren erstmals auch Teamchefs zur internationalen Pressekonferenz geladen, wir haben die besten Statements im Überblick:

Toto Wolff (Mercedes)

[Zum Auftakt am Spielberg]: „Ich bin jetzt schon länger in Österreich und das Setup hier wirkt eigenartig in einem Land, wo es fast keine Infektionen mehr gibt, zumindest in der näheren Umgebung. Natürlich ist die Lage im UK eine andere und wenn wir mit Operationsmasken auf der Nase hier sitzen müssen, dann machen wir es auch.“

[Zum Kräftemessen mit Red Bull]: „Red Bull ist uns schon im Vorjahr mehrmals sehr nahe gekommen, teilweise waren sie sogar besser als wir. Das Potenzial von Max ist unbestritten. Red Bull wird uns einen harten Kampf liefern. Und das ist es, was die Formel 1 braucht.“

Christian Horner (Red Bull Racing)

[Zum Auftakt am Spielberg]: „Der Unterschied zum gewohnten Umfeld ist enorm. So ruhig war es im Paddock noch nie. Wenn man sich einmal an die Schutzausrüstung gewöhnt hat, ist der Fokus sehr schnell auf das Auto gerichtet und auch trotz Mundschutz ,business as usual’.“

[Zur Saison 2020]: „In der Hybrid-Ära waren wir noch nie so gut vorbereitet. Wir sind sehr optimistisch, auch wenn wir nicht genau wissen, wie der Kalender wirklich aussehen wird. Wir sind jedenfalls in einer guten Ausgangsposition.“

Franz Tost (Scuderia AlphaTauri)

[Zum Saisonstart]: „Anfang März war es sehr kritisch in Italien. Alle Firmen mussten geschlossen werden, das hat als eines der ersten F1-Teams auch AlphaTauri betroffen. Trotzdem ist die Vorbereitung ganz gut gelaufen, auch wenn die Entwicklung des Autos darunter gelitten hat. Ich freue mich auf den Saisonstart hier in Österreich, der dank Red Bull möglich ist und hoffentlich ein Erfolg wird, um möglichst viele Rennen 2020 fahren zu können.“

[Zum synthetischen Treibstoff]: „Ich bin überzeugt, die Formel 1 wird einmal mehr zeigen, dass sie eine Vorreiterrolle einnehmen wird, was eine technische Lösung anbelangt.“

Zur Bildergalerie 

Ams
Frutura
Hofer
Mitsubishi Motors
My World
Neuroth
Steiermark
Rauch
Red Bull

Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder unterhalb aus, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Vielen Dank. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.
Ich bin ein Firmenkunde.
Ich abonniere den Projekt Spielberg Newsletter und möchte regelmäßig über Neuigkeiten, Angebote und Events von Projekt Spielberg informiert werden. Sollte ich meine Meinung ändern, kann ich mich jederzeit unter office@projekt-spielberg.com wieder abmelden. Ich stimme der Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu.
 

Bitte klicken Sie auf 'Ich bin kein Roboter' um das Captcha zu lösen.