DTM: Endlich wieder Rad an Rad!

Ferrari. BMW. Mercedes. Audi. Lamborghini. McLaren. Porsche: Wer die besten Tourenwagen Tür an Tür gegeneinander fahren sehen will, weiß wo er zwischen 3. und 5. September 2021 hingehört: Ins Fahrerlager vom Red Bull Ring! Tickets für das DTM-Wochenende können sich Fans bequem online sichern!

Dass es die DTM noch gibt, dass sie neu ist, aufregend und so gut aufgestellt wie nur wenige Rennserien auf der Welt ist der Verdienst der österreichischen Motorsport-Legende Gerhard Berger. Vor seiner langen F1-Karriere war der Wörgler höchst erfolgreicher Tourenwagen-Pilot. Diese Liebe hat ihn als Petrol-Head nie verlassen. Gerade auf einer Strecke wie dem Red Bull Ring wird das neue Format, das auf GT3-Autos nahezu aller renommierter Sportwagen-Hersteller beruht, zwei super-spannende Rennen produzieren. Garantiert!

Die Autos

Seit 2017 zieht Gerhard Berger die Fäden in der DTM. Nachdem klar war, dass die „Class 1“-Autos – sehr spezielle, sündteure Prototypen mit Carbon-Chassis und vielen Gleichteilen – wegen dem Ausstieg zweier Werke nicht die Zukunft sein konnten, zog er einen dramatischen Strich unter die Vergangenheit und setzte das Reglement gemeinsam mit Top-Profis an seiner Seite radikal neu auf.

Seit 2021 wird in der DTM mit GT3-Autos gefahren, die es von nahezu jedem Premium-Hersteller gibt – und zwar nicht nur als Rennwagen, sondern auch als Traumauto für die Straße:

Ferrari 488.
BMW M6.
Mercedes AMG GT.
Audi R8.
Lamborghini Huracán.
McLaren 720S.
Porsche 911.

Eine ausgeklügelte „Balance of Performance“ stellt unter der Hoheit der steirischen Firma AVL List spannende Rennen sicher. Wegen eines überlegenen Autos einfach vorneweg zu fahren ist in der DTM unmöglich. Hier zählt ausschließlich die Performance des Fahrers.

Die Piloten

In der DTM sind – anders als in anderen Tourenwagen-Serien – ausschließlich Profi-Rennfahrer unterwegs. Und so wie früher sieht sich die DTM auch als Sprungbrett in die Formel 1. Den sauschnellen Neuseeländer Liam Lawson wird man eher früher als später in der Formel 1 sehen – noch kann man ihn relativ einfach auf dem Red Bull Ring bei der Arbeit beobachten – und ihm im Fahrerlager ganz einfach zuwinken.

Oder Alex Albon, der im „Zweitjob“ die Red Bull Racing für Max Verstappen und Sergio Perez im F1-Simulator in Milton Keynes fährt und als Ersatzpilot bei den Rennen parat steht. In der DTM sitzt er genau wie Super-Talent Lawson in einem Alpha-Tauri-Ferrari – und er kommt als Sieger des letzten Rennens (Nürburgring) an den Red Bull Ring.

DTM-Haudegen wie Marco Wittmann, der Schweizer Nico Müller oder Mike Rockenfeller sind genauso mit von der Partie wie Ex-F1-Fahrer Timo Glock oder die aktuell schnellste Frau auf vier Rädern, Sophia Flörsch. Gesamtführender ist der Südafrikaner Kelvin van der Linde, er pilotiert einen Audi R8.

Der Lokalheld

Aus österreichischer Sicht dürfen wir uns besonders auf den Auftritt von Lucas „Luggi“ Auer freuen. Gleich beim Saisonauftakt in Monza stand der Tiroler mit seinem Mercedes AMG GT vom Team Winward als Dritter auf dem Stockerl. In der Gesamtwertung liegt er aktuell auf Platz 8. Luggi kennt die GT3-Autos bereits aus früheren Einsätzen, etwa vom ADAC GT Masters am Red Bull Ring 2019.

Beim Rennen in Zolder war der 26-Jährige der tragische Verlierer: Eigentlich hatte er das Rennen auf Platz 2 beendet, wurde wegen eines Vergehens seiner Boxen-Crew jedoch mit einer Zeitstrafe belegt und nur als Fünfter gewertet. Beim DTM-Stopp auf dem Nürburgring zeigte er mit Platz 6 wieder einmal klar, dass er zu den Spitzenpiloten der Serie gehört.

Das Rahmenprogramm

Bei der DTM auf dem Red Bull Ring ist die ganze Zeit Action auf der Strecke. Nicht nur, dass die „große“ DTM ihre Trainings, Qualifying und zwei Rennen fährt: Auch in der DTM-Trophy, der Nachwuchsklasse, wird Rad an Rad, Spiegel an Spiegel, Türschnalle an Türschnalle gefightet. Daumen drücken hier für die blitzschnelle Laura Kraihamer in ihrem KTM X-Bow GT4, die übrigens beim Krone Ladies Race Day am 5. Oktober 2021 als Instruktorin zur Stelle sein wird!

Im BMW M2 Cup wird es garantiert grimmig zugehen auf der Strecke, während Freunde der guten alten Zeit bei der DTM Classic mit BMW M3 oder Mercedes 190 auf ihre Kosten kommen.

In die Zukunft hingegen weist der DTM Electric Run des von Schäffler entwickelten über 1.000 PS starken vollelektrischen DTM-Prototypen.

Es gibt also keinen Grund, das Wochenende vom 3. bis 5. September anderswo zu verbringen als auf dem Red Bull Ring. Und das Beste: Jedes Ticket öffnet die Tür zum Fahrerlager. So sieht Motorsport zum Angreifen aus!

Tageskarten gibt es ab 40,– Euro, das Wochenend-Ticket für Samstag und Sonntag bereits ab 55,– Euro genau HIER.

Die folgenden Zutrittsrichtlinien gelten für Besucher

Bei jedem Erst-Zutritt zum Veranstaltungsgelände pro Tag (ab einem Alter von 12 Jahren) ist ein gültiger Nachweis über die Erfüllung der 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen) erforderlich.

Ams
Ams
Frutura
Frutura
Mitsubishi Motors
Neuroth
Rauch
Red Bull
Steiermark

Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder unterhalb aus, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Vielen Dank. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.
Ich bin ein Firmenkunde.
Ich abonniere den Projekt Spielberg Newsletter und möchte regelmäßig über Neuigkeiten, Angebote und Events von Projekt Spielberg informiert werden. Sollte ich meine Meinung ändern, kann ich mich jederzeit unter office@projekt-spielberg.com wieder abmelden. Ich stimme der Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu.
 

Bitte klicken Sie auf 'Ich bin kein Roboter' um das Captcha zu lösen.