09. Juni 2019

Erfolgreiche Sonntagsfahrer: Corvette schlägt beim ADAC GT Masters zurück

5 verschiedene Marken auf den ersten 5 Plätzen: Das ADAC GT Master hat am Sonntag gezeigt, wie spannend ein ausgeglichenes Fahrerfeld ist! Hier das zweite Rennen zusammengefasst. Übrigens: Insgesamt waren 16.000 Motorsport-Fans am Red Bull Ring live dabei – vielen Dank für das großartige GT-Wochenende!

Mit Platz 1 am Sonntag bestätigt das Team Callaway Compition seine Dominanz am Red Bull Ring. Es war der 5. Sieg einer Corvette in den vergangenen 8 Rennen am Spielberg. Marvin Kirchhöfer: „Aber diesmal war es für uns viel schwerer als noch letztes Jahr – vor allem der Start war hektisch und chaotisch.

Maximilian Götz fährt seine Gelbe Mamba (Mercedes-AMG GT3) auf Rang 2 und darf gleich doppelt feiern – über seinen Platz am Podium und über sein 100. Rennen im ADAC GT Masters. Maximilian Götz: „Ich bin stolz in diese Riege aufgestiegen zu sein. Ich war einmal Meister, zweimal knapp nicht... in Summe waren es bislang 9 sehr spannende Jahre.“ Keinen Grund zum Feiern hatte hingegen sein Markenkollege Fabian Vettel. Beim Bruder des F1-Weltmeisters löst sich in der vorletzten Runde die Motorhaube und der Mercedes-Pilot fliegt im Blindflug spektakulär von der Strecke. Entwarnung: Der Deutsche bleibt unverletzt.

Die Österreicher?

Erleben einen durchwachsenen zweiten Renn-Tag am Red Bull Ring: Max Hofer (Audi R8 LMS / Montaplast by Land-Motorsport) fährt als bester Österreicher auf Platz 6 und Mick Wishofer (Mercedes-AMG GT3 / Zakspeed BKK Mobil Oil Racing) kommt auf Platz 18. Thomas Preining (Porsche 911 GT3 R / Precote Herberth Motorsport) und Klaus Bachler (Porsche 911 GT3 R / Küs Team75 Bernhard) schafften es nicht ins Ziel („DNF“).

Gastfahrer Lucas Auer (Mercedes-AMG GT3 / Zakspeed BKK Mobil Oil Racing) startet von P20 und macht im Rennen 9 Plätze gut. Er kommt somit als 11. ins Ziel und fährt damit erneut in die Punkteränge.

Für Orange1 by GRT Grasser verläuft der Sonntag versöhnlich: Der Lamborghini Huracán GT3 Evo mit Christian Engelhart und Mirko Bortolotti holt für das Team aus Knittelfeld zumindest ein Top 5-Ergebnis beim Heimrennen.

Red Bull Ring-Seriensieger Daniel Keilwitz fährt mit dem neuen Aston Martin Vantage GT3 auf Platz 9 und holt damit das erste Top 10-Ergebnis für das Team Propeak Performance in der GT Masters-Rookie-Saison.

Auch am Samstag sorgte die über 15 Piloten starke Austro-Armada für Heimsiege und zahlreiche Spitzenplätze. Den Fans wurde an drei Tagen Motorsport hautnah im offenen Fahrerlager, bei den Pitwalks, Autogramm-Sessions und den Partnerserien ADAC Formel 4, ADAC GT4 Germany, ADAC TCR Germany und den Porsche Carrera Cup Deutschland geboten. Das gesamte Wochenende im Überblick:

  •  
  • #projektspielberg #redbullring #austriangp
Ams
Frutura
Hofer
Mario Barth Tattoo
My World
Neuroth
Jaguar - Land Rover
Pirelli
Rauch
Red Bull
Steiermark

Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder unterhalb aus, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Vielen Dank. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.
Ich abonniere den Projekt Spielberg Newsletter und möchte regelmäßig über Neuigkeiten, Angebote und Events von Projekt Spielberg informiert werden. Sollte ich meine Meinung ändern, kann ich mich jederzeit unter office@projekt-spielberg.com wieder abmelden. Ich stimme der Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu.
 

Bitte klicken Sie auf 'Ich bin kein Roboter' um das Captcha zu lösen.