30. Mai 2017

Die perfekte Formel 1-Runde am Red Bull Ring

Die Rennstrecke am Spielberg ist eine 4,318 Kilometer lange Herausforderung: Hängende Kurven, steigende Geraden und unbarmherzige Kiesbette. Wir begeben uns auf eine 10 Kurven lange Suche nach der Ideallinie.

Kurve 1: Richtig Bremsen um zu Beschleunigen

Die großzügigen Bremszonen des Red Bull Ring bieten beste Möglichkeiten für beherzte Überholmanöver. Ganz besonders gilt das für die OMV MaxxMotion-Kurve, wenn beim 250 Meter-Marker der Anker geworfen wird. Eine Steigung unterstützt die Verzögerung – wer zu spät bremst, wird nach außen auf die Kerbs oder sogar darüber hinaus getragen, bremst man zu früh, haben die Gegner leichte Beute. Erwischt man es richtig, kann man im dritten Gang früh Gas anlegen und auf der anschließenden Bergauf-Passage seine Konkurrenten ausbeschleunigen.

Kurve 2+3: Vom Drehzahlkeller zum Top-Speed

Kurve 2 mag harmlos aussehen, doch die Formel 1-Fahrer sind hier mit Vollgas im 8. Gang unterwegs, rasen mit über 320 km/h durch die Speed Trap und müssen anschließend voll in die Eisen steigen, denn mit 60 km/h am Scheitelpunkt ist „die Remus“ die langsamste Kurve am Track. Die Drehzahl fällt im zweiten Gang in tiefe Regionen und erneut steht oder fällt mit der sauberen Linie der Top-Speed auf der langen Schönberg-Geraden – das ist mit rund 330 km/h die schnellste Stelle am Red Bull Ring und eine von zwei DRS-Zonen.

Kurve 4+5: Doppelt rechts

Tricky... in der abschüssigen Bremszone zur Rauch-Kurve beginnt das Heck der Boliden nervös zu tanzen, auch der Bremsdruck ändert sich ständig. Die Kurve selbst wird im zweiten Gang bei knapp 100 km/h genommen, anschließendes Shortshifting bis in den siebenten Gang, Beschleunigung auf 270 km/h. Am Scheitelpunkt der Kurve 5 geht es vor allem um die Vorbereitung auf die kommende Doppel-Links.

Kurve 6+7: Endlich links

Die Reifen links hatten seit dem Start wenig zu tun, ihre Temperatur ist deshalb ziemlich im Keller. Zudem fällt die Strecke ab, man sieht beim Einlenken den Ausgang der langen Pirelli-Kurve nicht, weiß aber, dass dahinter ein unbarmherziges Kiesbett wartet. Kurzes Hochbeschleunigen – Zeit, das flaue Gefühl im Magen zu überwinden, gibt es keine, stattdessen muss man den späten Scheitelpunkt der siebenten Kurve blind anvisieren.

Kurve 8: Beschleunigen gegen den Kerb

Im anschließenden Richtungswechsel in der voestalpine-Kurve schalten die Fahrer nur einen Gang hoch, beschleunigen aber von 190 auf 260 km/h und müssen ihren Boliden so positionieren, dass sie ausgangs der Kurve 8 nicht zu weit hinausgetragen werden – der Kerb ist hier nämlich schnell zu Ende.

Kurve 9+10: Letzte Chance auf den Sieg

Nach einer kurzen Geraden wird das Heck beim Anpeilen der Rindt-Kurve erneut unruhig, wieder braucht es viel Vertrauen für einen blind angefahrenen Kurvenausgang bei 200 km/h im fünften Gang. Ist das geschafft, geht es hinab zur Red Bull Mobile und hinein in die 626 Meter lange Start-Zielgerade und damit in die zweite DRS-Zone. Das heißt: Vollgas – die Fans auf der Haupttribüne wollen Überholmanöver sehen und die Motoren brüllen hören! Hier können Rennen entschieden werden.

Die Runde ist damit auch schon erledigt, in unserem Fall sogar eine perfekte Runde. Die schnellste Runde fuhr übrigens Lewis Hamilton mit einer Zeit von 1:06,228 Min, aufgestellt im zweiten Qualifying 2016. Den offiziellen Rundenrekord hält nach wie vor Michael Schumacher mit 1:08.337 aus dem Grand Prix im Jahr 2003.

Erlebnisse mit Motor

Finden Sie Ihr Fahrerlebnis

 Jetzt suchen
Formula 1 Grosser Preis von Österreich
News

Alle aktuellen Themen und Wissenswertes rund um den "Formula 1 Großer Preis von Österreich" am Red Bull Ring am Spielberg finden Sie hier zusammengefasst.

News
Ein Reifenwechsel nicht von dieser Welt

Ein Reifenwechsel nicht von dieser Welt

Red Bull Racing hebt zum ersten Zero-G-Boxenstopp ab: 22...

 Mehr Erfahren
Max Verstappen gewinnt zum 2. Mal am Red Bull Ring

Max Verstappen gewinnt zum 2. Mal am Red Bull Ring

Mehr als 200.000 Besucher feiern das Motorsport-Super-Wochenende.

 Mehr Erfahren
#AUSTRIANGP 2020: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen

#AUSTRIANGP 2020: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen

Auch im kommenden Jahr dürfen wir die Königsklasse beim...

 Mehr Erfahren
DJ Ötzi: „Im Stau stehen ist uncool!

DJ Ötzi: „Im Stau stehen ist uncool!

Das Konzert von Dj Ötzi nach dem #AustrianGP ist definitiv...

 Mehr Erfahren
Danke, Niki!

Danke, Niki!

Wir gedenken einer Ikone, einem Weltmeister, einem Freund

 Mehr Erfahren
Super-Sunday am Spielberg: Verstappen neben Leclerc in Startreihe 1

Super-Sunday am Spielberg: Verstappen neben Leclerc in Startreihe 1

Was für ein Tag für die Teams und ihre Fans! Nach einem...

 Mehr Erfahren
Alles, was man für den perfekten Renn-Sonntag wissen muss

Alles, was man für den perfekten Renn-Sonntag wissen muss

Früher anreisen, später abreisen und voll genießen. Hier...

 Mehr Erfahren
Österreich GP Tag 2: Der Asphalt glüht, die Spannung steigt

Österreich GP Tag 2: Der Asphalt glüht, die Spannung steigt

Ein heißer Tag am Spielberg und es war nicht nur die Sonne,...

 Mehr Erfahren
Wetter
Ubimet
 
0°
Temperatur
0% Luftfeuchtigkeit
0% Regenwahrscheinlichkeit
0 km/h Windgeschwindigkeit
null Windrichtung
Spielberg
15. Dezember 2019
13:53 Uhr
Wetter Ubimet
0° Gefühlte Temperatur
Dein Race Team empfiehlt: null
Ams
Frutura
Hofer
Mario Barth Tattoo
My World
Neuroth
Jaguar - Land Rover
Pirelli
Rauch
Red Bull
Steiermark

Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder unterhalb aus, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Vielen Dank. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.
Ich bin ein Firmenkunde.
Ich abonniere den Projekt Spielberg Newsletter und möchte regelmäßig über Neuigkeiten, Angebote und Events von Projekt Spielberg informiert werden. Sollte ich meine Meinung ändern, kann ich mich jederzeit unter office@projekt-spielberg.com wieder abmelden. Ich stimme der Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu.
 

Bitte klicken Sie auf 'Ich bin kein Roboter' um das Captcha zu lösen.