Hamilton sichert sich Steiermark-GP-Pole

Red Bull Racing Pilot Max Verstappen landet bei schwierigen Verhältnissen im Qualifying auf Platz 2

Regen sorgte im steirischen Murtal für ein turbulentes Qualifying, das nahtlos an den ereignisreichen Österreich-GP vor wenigen Tagen anknüpfte. Max Verstappen bestätigte dabei seine Leistung von den Trainingsläufen mit einer starken Performance am Samstag. Der Niederländer landete bei extrem schwierigen, regennassen Bedingungen am Red Bull Ring hinter Lewis Hamilton auf Platz 2 und bildet daher gemeinsam mit dem amtierenden Weltmeister die erste Startreihe beim ersten Steiermark-Grand-Prix in der Geschichte der Formel 1. Gut möglich, dass der „flying dutchman“ auf der Suche nach der Ideallinie bei der „Track Preview“ von Dario Costa mit dem Rennflieger ganz genau hingesehen hat – hier geht’s zum Video!

Carlos Sainz (McLaren) und Valtteri Bottas (Mercedes) bilden die zweite Startreihe, für den Spanier Sainz ist Startplatz drei der bisher beste seiner Karriere.

Qualifying startet mit Verspätung

Die Wettervorhersage sollte recht behalten: FP3 fiel dem Starkregen am Spielberg zum Opfer, das Qualifying startet mit 46-minütiger Verspätung und bei extrem schwierigen Verhältnissen: Mit Sergio Perez erwischte es bereits in Q1 einen prominenten Namen, Charles Leclerc – vor wenigen Tagen beim Österreich-GP noch am Podest – sollte in Q2 folgen. Erst gegen Ende der Q3-Session setzte sich Hamilton vor Verstappen auf P1.

Die Stimmen zum Qualifying

Lewis Hamilton (GBR / Mercedes): „Was für ein schwieriger Tag. Es war so hart für uns alle, man sieht nicht, wo  man hinfährt. In der vorletzten Runde hatte ich starkes Aquaplaning, dabei ist mir kurz das Herz stehengeblieben. Aber ich liebe diese Tage. Wir sind auf alles vorbereitet.“

Max Verstappen (NED / Red Bull Racing): „Ich habe brutal gekämpft, hatte Aquaplaning, durchdrehende Räder, teilweise überhaupt nichts gesehen und man musste immer eine freie Spur suchen. Aber es war für alle gleich. In der letzten Runde hätte ich noch eine Chance gehabt, aber gegen Lewis hätte es heute nicht gereicht. Im Trockenen haben wir eine gute Pace und das Auto ist schneller als letztes Wochenende.“

Carlos Sainz (ESP / McLaren): „Dritter Startplatz, der beste meiner Karriere! Bei solchen Bedingungen fahren zu können, das ist es, was einen F1-Fahrer ausmacht. Eigentlich macht es sehr viel Spaß!“

Zur Bildergalerie

Fans auch am Sonntag virtuell & interaktiv am Spielberg dabei

Mit dem „Virtual Styrian Green Carpet“ sind die Fans auch am Sonntag wieder in der virtuellen Pole Position und können mit ihren F1-Idolen per Videokonferenz plaudern. Wie schon letztes Wochenende nutzen die Piloten auch beim Steiermark-GP die Gelegenheit, ihre Fans zumindest via Bildschirm zu begrüßen. Außerdem: Am Spielberg haben Zuschauer erstmals bei einem F1-Rennen von zuhause aus die Möglichkeit, das Erscheinungsbild der Rennstrecke zu beeinflussen und die Unterstützung für ihren Lieblingsfahrer auf der Tribüne T10 sichtbar zu machen! Alle Infos zum „Virtual Grandstand“, der ersten interaktiven Tribüne bei einem F1-Rennen, gibt’s gleich hier!

Ams
Frutura
Hofer
Mitsubishi Motors
My World
Neuroth
Steiermark
Rauch
Red Bull

Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder unterhalb aus, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Vielen Dank. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.
Ich bin ein Firmenkunde.
Ich abonniere den Projekt Spielberg Newsletter und möchte regelmäßig über Neuigkeiten, Angebote und Events von Projekt Spielberg informiert werden. Sollte ich meine Meinung ändern, kann ich mich jederzeit unter office@projekt-spielberg.com wieder abmelden. Ich stimme der Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu.
 

Bitte klicken Sie auf 'Ich bin kein Roboter' um das Captcha zu lösen.