ELMS unter Strom: Formel-E-Champion holt den Sieg am Red Bull Ring

Nach seinem Titelgewinn in der Formel E feiert der Franzose Jean Eric Vergne erneut – sein Team „G-Drive Racing“ gewinnt am Spielberg. Überraschend: In keiner Klasse der European Le Mans Series konnte der Pole-Setter schlussendlich auch den Sieg feiern. Hier der Renn-Sonntag im Überblick:

LMP2

Der Sieg in der Königsklasse der ELMS geht nach Russland: „G-Drive Racing“ gewinnt nach 160 Runden und einem klaren Vorsprung von 20 Sekunden auf „Duqueine Engineering“. Nur weitere 3 Zehntel dahinter fährt „Racing Engineering“ auf Platz 3. „IDEC Sport“ kommt als schnellstes Team im Qualifying auf Platz 5. Der frühere F1-Fahrer Felipe Nasr kommt mit seinem Team „Cetilar Villorba Corse“ nach 158 Runden auf Rang 12 ins Ziel.

Beim Siegerteam „G-Drive Racing“ fährt unter anderem Jean Eric Vergne. Der erste Kommentar des amtierenden Formel-E-Champion zu seinem Sieg: „Es fühlt sich ziemlich gut an. Schaut so aus, als ob wir in diesem Jahr auf der Siegerstraße sind. Ich bedanke mich beim Team: das perfekte Auto, meine Fahrer-Kollegen haben eine großartige Arbeit geleistet.“

LMP3

Von Startplatz 3 zum Sieg – das hat das britische Team „RLR MSport“ geschafft. Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 176,9 km/h nach 148 Runden und eine Runden-Bestzeit von 1:27,867 waren die Basis für den Erfolg. Platz 2 geht mit einem Rückstand von 5 Sekunden an „Ecurie Ecosse/Nielsen“, die Briten haben sich im Vergleich zur Startaufstellung um 7 Plätze verbessert. Den dritten Platz am Podium holt das polnische Team „Inter Europol Competition“. Pole-Setter „Ultimate“ schafft es nur auf Platz 4 ins Ziel. Das einzige Team aus Österreich „AT Racing“ kommt auf Platz 5.

GTE

Der Sieg geht an Porsche: „Proton Competition“ startet von Platz 2 und kommt nach 147 Runden auf Platz 1 ins Ziel. Beste Rundenzeit: 1:29,517. Das Rennen von Pol Setter „JMW Motorsport“ ist schon nach 43 Runden vorbei. Die weiteren Plätze am Podium gehen an „Spirit of Race“ aus der Schweiz und „Ebimotors“ – das italienische Team war in der GTE-Wertung vom letzten Platz gestartet...

Formula Renault Eurocup

Die Nachwuchsserie gibt es seit 1971 und der Kampf um das Podest ist in diesem Jahr spannend und abwechslungsreich wie selten zuvor: Am Red Bull Ring sicherte sich der Franzose Victor Martins seinen ersten Sieg im Formula Renault Eurocup – er ist damit der bereits 7. Gewinner im 10. Rennen in dieser Saison. Sein Team „R-ace GP“ hat am Spielberg dominiert, den in Race 1 konnte sein britischer Fahrerkollege Max Fewtrell den ersten Platz einfahren.

Michelin Le Mans Cup

Der „kleine Bruder“ der ELMS sorgte bei Sturzregen und dem dadurch notwendigen Start hinter dem Safety Car für ganz besondere Rennsport-Momente am Red Bull Ring. Nach zwei Stunden Rennen setzten sich aber in beiden Klassen die Gesamtführenden durch: DKR Engineering holte in der LMP3 mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 178 km/h nach 73 Runden den Sieg, bei den GT3-Boliden setzte sich Kessel Racing mit dem Ferrari 488 durch (170 km/h, 71 Runden)

News & Events
Aktuelles

Alle aktuellen Themen rund um den Spielberg finden Sie hier zusammengefasst. Von Veranstaltungen über akustische und kulinarische Meilensteine, bis hin zu saisonalen Highlights und Neuigkeiten zu Motorsport-Themen sind hier alle wichtigen Informationen vertreten.

Ams
Ams
Frutura
Hofer
Mitsubishi Motors
My World
Neuroth
Rauch
Red Bull
Steiermark

Newsletter

Bitte füllen Sie die Felder unterhalb aus, um sich für unseren Newsletter anzumelden.

Vielen Dank. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.
Ich bin ein Firmenkunde.
Ich abonniere den Projekt Spielberg Newsletter und möchte regelmäßig über Neuigkeiten, Angebote und Events von Projekt Spielberg informiert werden. Sollte ich meine Meinung ändern, kann ich mich jederzeit unter office@projekt-spielberg.com wieder abmelden. Ich stimme der Nutzung meiner persönlichen Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu.